Progress: 4%

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit der letzten Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) 2013 ist der Erhalt der Direktzahlungen an drei konkrete Umweltauflagen, das sogenannte Greening, gekoppelt. Landwirtschaftliche Betriebe sollen mindestens 5 % ihrer Brutto-Ackerfläche im Umweltinteresse als Ökologische Vorrangflächen (ÖVF) bereitstellen. Die Anlage von Agrarholz (Flächen mit Niederwald im Kurzumtrieb) ist eine Möglichkeit zur Bereitstellung der ÖVF.

Was denken Landwirte über streifenförmiges Agrarholz als ÖVF? Die Universität Göttingen führt hierzu eine Befragung unter Landwirten durch. Es geht uns dabei um Ihre Meinung zum Thema Agrarholz als ÖVF im Rahmen des Greenings. Darüber hinaus möchten wir herausfinden, welche ÖVF-Maßnahmen Sie in welchem Umfang im Antragsjahr 2016 gewählt haben, welche Erfahrungen Sie bereits mit Agrarholz gemacht haben und welche Chancen und Risiken Sie im Agrarholzanbau sehen.

Auch wenn Sie selbst kein Agrarholz anbauen, ist Ihre Einschätzung wichtig für uns. Wir freuen uns über Ihre Mithilfe, denn durch Ihre Teilnahme an dieser Befragung tragen Sie wesentlich zum Erfolg der Studie bei.

Wenn Sie Interesse an den Studienergebnissen haben, geben Sie bitte am Ende der Umfrage Ihre Email-Adresse an. Unter allen Befragungsteilnehmern verlosen wir als Dankeschön ein Tablet, ein Fachbuch aus dem DLG-Verlag und einen Apfelbaum.

Alle Daten werden anonym und ohne Rückschlussmöglichkeit auf Ihre Person oder Ihren Betrieb bearbeitet. Die Daten werden ausschließlich für diese Befragung genutzt.

Für die Bearbeitung der Fragen werden Sie ca. 20 Minuten benötigen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die Zeit dafür nehmen würden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Projektleitung:
Prof. Dr. Ludwig Theuvsen und Lara Drittler
Georg-August-Universität Göttingen
Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
Arbeitsbereich Betriebswirtschaftslehre des Agribusiness
Platz der Göttinger Sieben 5
37073 Göttingen