Kontakt | Datenschutz | Impressum

Progress: 4%

Cross Border Payments – die Zukunft des Auslandszahlungsverkehrs

Das Volumen grenzüberschreitender Zahlungen – außerhalb des von SEPA regulierten Euro-Raums – nimmt kontinuierlich zu. Dies gilt neben den Zahlungen von Konsumenten vor allem für Unternehmen. Im B2B-Geschäft laufen die Mehrzahl der Transaktionen klassisch über Banken, die über ein Korrespondenznetzwerk miteinander verbunden sind und Zahlungen via SWIFT abwickeln.

Darüber hinaus haben sich alternative Anbieter, u. a. befördert von den Möglichkeiten der dezentralen Ledger, am Markt positioniert. Unternehmen, Banken und Zahlungsdienstleister stehen nun vor der Entscheidung, ob bzw. wie sie ihr Geschäftsmodell gegenüber diesen neuen potenziell disruptiven Marktteilnehmern ausrichten sollen.

Sind Sie in Ihrem Unternehmen verantwortlich für den B2B-Auslandszahlungsverkehr? Dann ist Ihre Expertise jetzt gefragt!
Mit Ihrer Hilfe soll der Status quo des B2B-Auslandzahlungsverkehrs (außerhalb des SEPA-Raums) abgebildet, die Anforderungen an einen reibungslosen Auslandszahlungsverkehr ermittelt und eine Einschätzung getroffen werden, wie die Zahlungsverkehrsteilnehmer zu den neuen Marktentwicklungen stehen. 

Die Dauer der Befragung beträgt circa 15 Minuten. Ihre Angaben werden selbstverständlich anonym ausgewertet und streng vertraulich behandelt.
Die Speicherung und Auswertung der Daten erfolgen ausschließlich in Deutschland.

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme, wir freuen uns auf spannende Erkenntnisse!


Herzliche Grüße
Ihr Team von ibi research an der Universität Regensburg GmbH

 

Eine Untersuchung von ibi research im Auftrag der DPS Gruppe