Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, dass Sie an unserer Studie zum Thema Selektiver Mutismus und Oppositionelles Trotzverhalten bei Kindern und Jugendlichen teilnehmen möchten. Im Folgenden möchten wir Sie über die Hintergründe unserer Studie aufklären. Wir möchten Sie bitten, sich den nachfolgenden Text in Ruhe durchzulesen.

Ziel der Studie

Es gibt Kinder und Jugendliche, die grundsätzlich über ausreichende sprachliche Fähigkeiten verfügen, es jedoch in einer oder mehreren sozialen Situationen nicht schaffen zu sprechen. Diese Symptomatik wird als „Selektiver Mutismus“ bezeichnet. Seit einigen Jahren gibt es zwar erste Forschungsergebnisse zum Störungsbild „Selektiver Mutismus“, dennoch handelt es sich bei der Angststörung weiterhin um ein eher gering untersuchtes Störungsbild. Unsere Studie richtet sich an Eltern von Kindern, die in einigen sozialen Situationen aus Angst schweigen. Ziel dieser Studie soll es sein, die Komplexität dieser Angstsymptomatik genauer zu untersuchen und Zusammenhänge zu anderen auffälligen Verhaltensweisen bei Kindern und Jugendlichen zu überprüfen.

Wie ist die Studie aufgebaut?

Es handelt sich bei unserer Studie um eine Online-Untersuchung mittels verschiedener Fragebögen, welche Sie als Eltern zu Ihrem Kind ausfüllen. Zunächst werden Sie gebeten, biographische Angaben zu Ihrem Kind zu machen. Mit einem Fragebogen überprüfen wir dann anhand Ihrer Einschätzungen zu Ihrem Kind, ob Ihr Kind von Selektivem Mutismus betroffen sein könnte. Schließlich werden Sie gebeten, weitere Angaben zu Ihrem Kind hinsichtlich ängstlicher und weiterer, möglicherweise auf Ihr Kind zutreffende Verhaltensweisen zu machen. Die Beantwortung der Fragen wird insgesamt 30 bis maximal 45 Minuten in Anspruch nehmen. Am Ende der Umfrage haben Sie die Möglichkeit an einer Verlosung von 5 Amazon-Gutscheinen im Wert von 25,- € teilzunehmen. Hierfür werden Sie gebeten, Ihre E-Mailadresse anzugeben. Die E-Mail-Adresse wird getrennt von der Umfrage abgespeichert, sodass die Anonymität Ihrer Daten in keiner Weise beeinträchtigt ist.

Freiwilligkeit

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Sie können während der Studie jederzeit Ihre Meinung ändern und aus der Studie ausscheiden, auch wenn Sie Ihre Einwilligung bereits gegeben haben. Ihnen entstehen dadurch keine Nachteile und Sie müssen dafür keine Gründe angeben. Aufgrund der Anonymisierung der Daten ist es nicht möglich, bereits gewonnenes Datenmaterial nachträglich auf Wunsch zu löschen.


Nutzen und Risiken

Die Untersuchungen/Befragungen, die durchgeführt werden, beinhalten keinerlei Risiken.
Die Ergebnisse der Studie haben das Ziel, das Verständnis darüber zu verbessern, welche Ursachen dem Selektiven Mutismus zugrunde liegen. Daraus können wir ableiten, wo man therapeutisch ansetzen könnte. Dies ist allerdings nur möglich, wenn wir die Hilfe von freiwilligen Teilnehmer(innen) wie Ihnen haben, auch wenn die Untersuchung gegebenenfalls keinen persönlichen Nutzen für Sie bringen kann. Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn Sie bereit wären, an unserer Untersuchung teilzunehmen. 


Datenschutz

Alle Projektmitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht nach §203 StGB und die gesetzlichen Datenschutz-bestimmungen nach  §33 Hessisches Datenschutzgesetz werden eingehalten. Alle von uns erhobenen Daten sowie Testergebnisse werden in anonymisierter Form gespeichert und ausgewertet. Es ist also unter keinen Umständen möglich, die von Ihnen gegebenen Informationen mit Ihrer Person oder der Person Ihres Kindes in Verbindung zu bringen. Aufgrund der Anonymisierung ist es nicht möglich, dass Sie Einsicht in Ihre Daten erlangen können. Auch eine Löschung Ihrer Daten kann nicht vorgenommen werden, da die Daten nicht mehr zuordenbar sind.

Wir stehen Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung. Sie können uns unter der unten aufgeführten Telefonnummer erreichen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. 


Ansprechpartner für die Studie und zum Datenschutz: 

Leitung und Ansprechpartner: Dipl. Psych. Julia Stahl, Julia.Stahl@psychol.uni-giessen.de; Tel.: 0641-99 26016

Datenschutzbeauftragte der Justus-Liebig-Universität Gießen: Axel P. Globuschütz/Dr. Robert Pfeffer; Ludwigstr. 23, 35390 Gießen; Tel.: 0641-99 12230; Mail: datenschutz@uni-giessen.de 

Einverständniserklärung

Ich habe die Probandeninformation über Ziel und Ablauf der Untersuchung sowie studienbedingte Erfordernisse und mögliche Nebenwirkungen erhalten, gründlich durchgelesen und verstanden. Ich hatte ausreichend Zeit, mich für oder gegen eine Teilnahme an dieser Studie zu entscheiden. Mit der Bestätigung per Mausklick erkläre ich, dass ich das Vorhaben und die Information verstanden habe und freiwillig an der Studie teilnehme. Ich habe verstanden, dass ich jederzeit ohne Angabe von Gründen aus der Studie ausscheiden kann, ohne dass mir persönliche Nachteile entstehen. Mir ist bekannt, dass diese Studie in erster Linie der Wissenserweiterung dient und gegebenenfalls auch keinen persönlichen Vorteil für mich bringen kann.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten unter Einhaltung des Hessischen Datenschutzgesetzes erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten nach Beendigung der Studie mindestens 10 Jahre aufbewahrt werden. Ich bin darüber informiert, dass alle Untersucher/innen der Verschwiegenheitsverpflichtung nach §203StGB unterliegen und die Speicherung und Auswertung meiner studienbezogenen Daten nach gesetzlichen Bestimmungen gemäß §33 Hessisches Datenschutzgesetz in anonymisierter Weise erfolgt. Ich bin über die Behandlung der erhobenen Daten und über die Möglichkeit, dass autorisierte Personen der Studie und der zuständigen Ethikkommission unter Wahrung der Vertraulichkeit in Originalbefunde Einsicht nehmen, informiert worden und erkläre mich damit einverstanden.

Sie haben das Recht, Beschwerde bei der/den Aufsichtsbehörde/n einzulegen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die EU-DSGVO verstößt (siehe Kontaktdaten).